sch-einesystem

Blog
( Beiträge )


24.03.2020 09:15




[0] 

20200324-0915-0-1.jpg
Es gibt etwas das wird in Personalberater/Headhunterkreisen Kündigunsschutzprogrammierung genannt. Porgrammierer wie Ingieure habe immer ganz gute Karten als systemrelevant und unkündbar eigestuft zu werden weil sich andere nur ungern mit fremder Entwciklung herumschlagen. Es gibt in vielen Untrenehmen Porgramme die wurden vor zig Jahren geschrieben und laufen immer noch. Vor allem wenn sie Cross-Platform designt wurden. Wer neue Programme verkaufen will muß also einen erheblichen Zusatznutzen gegenüber den alten vorweisen können. Ich hatte damals das Glück daß in meien Zeit die Einführung des Internets, von Wide-Area-Vernetzung, zentraler SQL-Server und VPNs für Intranets fiel weil ISDN erstmalig für den Massenmarkt Datenraten lieferte die sowas grossflächig enzusetzen erlaubten. Viele Unternehmen haben damals ihre Software angepassst oder neuschreibn lassen um die Vorteile der neuen Tehcnologie nutzen zu können. Per Email erhalte viel Unterenehm Aufträge, das Interent ist unverzichtbar. Webinterfaces die damals designt wurden laufen bis heute unverändert auch auf Smartphones im Browser. Also keinerlei Bedarf für neue App-Programmierung. Wer so etwas geschrieben hat müsste eigentlich relativ systemrelevant/unkündbar fürs Unternehmen sein. Insbesoder wenn er maßgeblcih Anteile am Unternehmen hält. Es ist mir wirklich schleierhaft wieso man plötzlich das selbe Programm nochmal schreiben sollte. Das sieht mir nach VERDÄGUNSGWETTBEWERB aus, nicht nach Zusatznutzen. Das ist wie mit der Lindenstraße Frau die den Hausbesitzr/Bauherrn den Fahrstuhlschagft hinutertürzt wenn man einen der Haupt-anteilseigner aus der Gesellschaft drängt . Wo man Leute nicht auf normelm Wege beseitigen um an ihre Fleischtöpfe zu gelangen (Immobilie/Marktantiel/Karreire) kann wird es eben kriminell. Etwa indem man innovative Untrenehemn mit Viren/Spam/DDOS Atatcken in die Pleite treibt. Und die massenmediale FakeNews zur Aktienkurmanipualtion ist eben im großen was Verleumdungs-kampgnen/Rufmord im kleinen sind. Da werden Einnamequellen umgeleitet. Wenn man die Leute in perment neue Investitionen in stärere Leitungen/größere Hardware zwingt per Viren/DDOS-Attacken. Komsicherweis überlbeten Großkonzerne all die innovativen DotCom Firmen allein weil ihre Geldgeebr mehr Puste hatten um Durststrecken der Marktebreinigung zwischenzufinanzieren. Die wurden in Bedrängnis (invetstionszwnag per DDO/Vbrenattacken) gebracht und dann aufgekauft.